Sonntag, 8. März 2015

SuB Love. Schachnovelle

Vor kurzem habe ich Viviens Blog l0ve life gefunden und ihre Aktion SuB Love hat mir direkt gefallen: Jede Woche stellt sie ein Buch von ihrem SuB vor:
Hier ist es egal, ob das Buch schon 6 Monate oder nur 6 Tage auf dem SuB liegt, wichtig ist, dass man sich überlegt, ob man das Buch überhaupt noch lesen möchte, und wie es sein kann, dass es nach dem Kauf nicht direkt gelesen wurde.
Die Idee, ältere und vielleicht eher unbekannte Titel aus dem SuB vorzustellen, finde ich ganz gut – gerade, weil mein SuB wirklich schon etwas unüberschaubar ist. Noch, natürlich ;)

Als erstes Buch habe ich die Schachnovelle von Stefan Zweig gewählt.

SchachnovelleKlappentext
Für den kultivierten Großmeister Dr. B. ist das Schachspiel mehr als eine geistige Beschäftigung: Es wurde ihm einst zum Überlebensmittel, denn in der zermürbenden Einsamkeit seiner Gestapohaft hatte er aus dem strengen Regelwerk des Schachs seine Widerstandskraft gezogen. Nun trifft er auf den Weltmeister Czentovic, einen stumpfen Charakter, der mit mechanischer Präzision vorgeht. Zwei Spielhaltungen prallen aufeinander und mit ihnen zwei Lebenswelten. Die 'Schachnovelle' ist das eindrucksvolle Vermächtnis des schließlich selbst am Leben verzweifelten Stefan Zweig. {Klappentext der Anaconda-Ausgabe, bei meiner gibt es nichts Verwertbares}

Wieso liegt dieses Buch auf deinem SuB?
Zweig fasziniert mich einfach als Mensch. Nicht, dass ich viel von ihm gelesen hätte, nur die erste Ausgabe der Sternstunden der Menschheit. Aber Schachnovelle klingt nach einem Text, der mir, obwohl ich Schach nicht spiele, gefallen würde: Hohes Interpretationspotenzial und Metaphorik und eine komplexe Hauptfigur. Tatsächlich erinnert mich das gerade an Die Vermessung der Welt, was ja bekanntlich eines meiner Lieblingsbücher ist.

Wie lange liegt dieses Buch auf deinem SuB?
Dieses tatsächlich noch nicht so lange; es ist das neueste in meiner Zweig-Sammlung. Am 8. Oktober 2014 habe ich das Buch aus einem Tauschregal mitgenommen.

Fazit: Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass ich dieses Buch sehr bald lesen sollte. Es darf bleiben ;)

Kommentare:

  1. Das Buch habe ich vor Ewigkeiten gelesen, ich glaube, da war ich noch viel zu jung, um es zu verstehen... Deswegen will ich es auch nochmal lesen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das kein Gütesiegel ist, dass du es noch mal lesen willst :)
      Ich bin froh, manche Bücher nicht in der Schule gelesen zu haben, die klassische Schullektüre sind. Das hat mir einige Klassiker gerettet. Aber außerhalb der Schule habe ich natürlich auch das eine oder andere überfordernde Buch gelesen und habe auch jetzt noch ab und zu das Gefühl, dass ich ein Buch besser noch mal zu einem späteren Zeitpunkt zur Hand nehmen sollte, zum Beispiel Mrs. Dalloway.

      Löschen
  2. Bis jetzt habe ich noch nie ein Buch von Stefan Zweig gelesen, aber irgendwie zählt er auch zu den Autoren, die man mal gelesen haben sollte, oder?^^ Der Titel ist mir aber immerhin ein Begriff und der Klappentext klingt auch nicht uninteressant. Ich habe gerade gesehen, es gehört sogar zu den 100 beliebtesten Büchern der Deutschen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, das hätte ich jetzt nicht unbedingt gedacht! Jetzt würde ich Schachnovelle am liebsten direkt lesen, nur um zu sehen, was es auf diese Liste gebracht hat.

      Löschen
  3. Ich habe das Buch in der Schule gelesen und habe trotzdem sehr gute Erinnerungen daran! Es ist eine eindrucksvolle Geschichte mit einer - wie ich finde - faszinierenden Hauptfigur. Du solltest den Titel wirklich nicht mehr so lange auf dem SuB ruhen lassen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach dem positiven Feedback hier ist es ganz oben auf dem SuB gelandet. Vielleicht lese ich es im April oder Mai.

      Löschen
  4. Das Buch habe ich auch schon länger auf dem SuB... bisher hat sich aber immer irgendein anderes Buch in den Vordergrund gedrängt.
    Ich sollte das hier als Anstoß nutzen, um es endlich zu lesen^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wäre ja schön, wenn es dir dann noch gefällt :P

      Löschen
  5. Salut, Cat.
    Im Grunde trenne ich die meinigen Bücher nicht in gelenen/ungelesen. Alle stehen einträchtig in den Regalen und harren der Dinge. Sekundäres nutze ich gern zum Nanchschlagen oder Einlesen eines Kapitels. Belletristik ist gelesen oder steht als kommender Leseschatz da. So kaufe ich gerne Bücher, die ich vielleicht erst in 10 oder zwanzig Jahren lese. Die Möglichkeit auf einen Titel zuzugreifen ist hier meine Motivation.
    Der ironisch gern beschworene Stapel ungelesener Bücher ist für mich jetzt kein "Problemfeld" per se. Ich freue mich über die Bücher in meiner überschaubaren Bibliothek. :-D

    Gut, "Die Schachnovelle" ist da nicht bei. Aber ich bin gespannt auf Deine Eindrücke.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine sehr gesunde Einstellung! Ich habe auch schon darüber nachgedacht, einfach alles zu mischen, aber als Bloggerin mag ich es zu sehr, über meinen SuB zu quasseln. Ich sehe ihn aber schon nicht mehr ganz so sehr als meinen Feind, habe ich ihn doch die letzten Monate ganz schön umgemodelt :)

      Die Schachnovelle habe ich jetzt endgültig auf meine "demnächst lesen"-Liste gesetzt. Sofern da nichts dazwischen kommt, werde ich relativ bald dazu kommen!

      Löschen
  6. Mich hat "Schachnovelle" auch sehr beeindruckt, als ich es gelesen habe. Freut mich, dass du beschlossen hast, es zu behalten und bald zu lesen. Wäre schade gewesen, wenn du das einfach ungelesen weggegeben hättest!

    AntwortenLöschen