Mittwoch, 4. Februar 2015

101 Fantasy Projekt: Zwischenstand

101 Fantasy Projekt
Seit letztem November verfolge ich mit dem 101 Fantasy Projekt das Ziel, wieder mehr Fantasy zu lesen. Ich habe nach diesem Vorbild eine (nicht endgültige) Leseliste von 101 Titeln zusammengestellt und mir 10 Jahre Zeit gegeben, um sie zu lesen.

Nach nur drei Monaten habe ich nun schon die ersten zehn Bücher ausgelesen. Das hätte ich nicht vermutet, weil ich ja auch noch so viele andere Bücher zu lesen hatte und habe. Aber teils liegt meine Geschwindigkeit sicher daran, dass ich zuerst die Bücher lese, die ich schon besitze oder in der Bibliothek schnell bekommen kann. Je weniger Titel von der Liste übrig bleiben, desto schwieriger wird es werden, denn einige Titel sind nur noch antiquarisch zu bekommen.

Aber erst mal zu den gelesenen Büchern: Ich wollte eigentlich zu jedem Buch eine Rezension schreiben, aber manchmal ging es nicht so gut, weil es der zweite oder dritte Band einer Reihe war (ich stelle Reihen sowieso meistens lieber am Stück vor), manchmal hatte ich keine Zeit. Deshalb hier ein paar Bemerkungen zu allen zehn (die Symbole zeigen an, welche Titel in dem Kanon zum Projekt vorkamen ★ und welche ich selbst meiner persönlichen Liste beigefügt habe ♥):

NIFFENEGGER, Audrey: Die Frau des Zeitreisenden ★ 2/5
Ja, das erste Buch war direkt ein Fehlgriff. Dazu habe ich aber einen Beitrag geschrieben.

ROTHFUSS, Patrick: The slow regard of silent things ♥ 4/5
Ein Buch, dass ich unbedingt noch einmal mit mehr Muße lesen muss. Ich bin etwas durchgehetzt, und das Englisch ist hier wirklich nicht ohne. Aber an sich eine schöne, märchenhafte Phantasterei um eine meiner liebsten Figuren der Königsmörder-Chronik.

EDDINGS, David: Magician’s Gambit ★ 5/5
Erst mit dem dritten Band meines Rereads auf Englisch war ich wieder voll im Garion-Universum angekommen. Hach, das waren noch Zeiten, damals, beim ersten Lesen.

ATWOOD, Margaret: Oryx und Crake ♥ 5/5
Mein Highlight unter den ersten zehn. Literarische Postapokalypse mit Antiheld. Wunderbar düster und spannend. Und wieder mit Beitrag.

GAIMAN, Neil: Das Graveyard Buch ★ 3/5
Sehr schön zu lesen, aber deutlich an ein jüngeres Publikum gerichtet. Einiges war mir denn auch zu plakativ, anderes zu unlogisch. Die Atmosphäre stimmte allerdings und alles in allem hatte ich beim Lesen viel Spaß.

MEYER, Kai: Seide und Schwert ♥ 4/5
Ein schöner Schmöker, der aber auch für sehr viel jüngere Leser gedacht ist. Das sich die drei jungen Leute, die hier gemeinsam unterwegs sind, die ganze Zeit nur angiften, hat mich einfach nur genervt. Sonst spannend und abwechslungsreich.

MARION, Isaac: Mein fahler Freund ♥ 4/5
Die größte Überraschung unter diesen zehn. Und zwar positiv. Mein Leseeindruck kommt in den nächsten Tagen. Edit: Link

SWIFT, Jonathan: Gullivers Reisen ★ 3/5
Ein Vorfahre des Genres war auch dabei, und eher durchwachsen. Das Alter ist dran schuld: Diese gedrechselten Sätze, aargh. An Themen und Orten gibt es hier allerdings einiges; besonders gespannt war ich auf Laputa, die fliegende Insel. Die so oft betonte Satire des Werks kam meiner Meinung nach aber erst in der zweiten Hälfte raus, dafür dann aber mit Karacho. Die erste Hälfte kennen die meisten, so auch ich, durch Kinderbuchfassungen und Popkultur.

GOULD, Lois: Morgantina, die Hexe der Zauberin ♥ 2/5
Ein bisschen enttäuscht wurde ich von Morgantina, das zwar wunderbar einzigartig geschrieben, aber praktisch nicht zu verstehen war (und das war scheinbar auch noch so geplant). Mein Eindruck hier.

MARTIN, George R. R.: A Storm of Swords ★ 5/5
Nach der Pleite mit Band zwei, den ich vor Beginn des Projekts gelesen habe, bin ich mit großen Zweifeln hier rangegangen. Ich wäre sogar bereit gewesen, die Reihe abzubrechen. Doch dieses Buch ist mir bald zum liebsten unter den ersten dreien geworden. Jetzt muss ich mich zügeln, nicht gleich den nächsten anzufangen, wo doch (wer hätte es geahnt) die Veröffentlichung von Nummer sechs ins nächste Jahr verschoben wurde.

*     *     *     *     *

Insgesamt schaue ich auf eine gute erste Zehnergruppe zurück. Ich bin froh, dieses Projekt begonnen zu haben, weil ich jetzt wieder bewusster zu Genretiteln greife und so auch die Salonbibliothek besser ausstatten konnte, unter anderem mit Neil Gaimans Neverwhere oder Catherynne M. Valentes Die wundersame Geschichte von September, die sich ein Schiff baute und das Feenland umsegelte. Die Zehnjahresfrist erscheint mir im Moment viel zu hoch angesetzt.
Ich bin gespannt, wie sich das Projekt weiter entwickelt. Als nächstes möchte ich wieder verstärkt auf meine David Eddings Bücher achten. Die brauchen dringend ein wenig Liebe, habe ich sie doch schon 2011 in lovely Hay-on-Wye trotz Einspruchs meines Bärs gekauft und nach Deutschland vorausgeschickt. Außerdem lese ich gerade Das Jahr der Flut, die Fortsetzung von Oryx und Crake, und kann es kaum aus der Hand legen.

Kommentare:

  1. Ich finde das Projekt ja toll! Habe sogar überlegt, auch mitzumachen, aber mit der tatsächlichen Liste kann ich nicht so viel anfangen: einen Großteil der Bücher kenne ich schon und von denen, die ich nicht kenne, interessiert mich nur ein kleiner Teil. Wenn, dann würde ich mir eher ein ganz eigene Liste zusammenstellen und eben nicht "offiziell" mitmachen.

    Dein Anfangstempo ist ja ganz schön hoch - super, dass es so gut läuft! Ich hoffe, du hast weiterhin Freude mit den Listenbüchern und entdeckst auf diese Weise noch einige Schätze. Ganz besonders gespannt bin ich, was du zu Kay und McKillip sagen wirst, du zu meinen Lieblingsautoren gehören (wobei ich persönlich dir von beiden eher andere Bücher ans Herz gelegt hätte).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich da auch nicht offiziell angemeldet, aber da ich so wenige der Titel kenne, habe ich trotzdem deren Regeln übernommen. So habe ich wenigstens einen Anhaltspunkt für die Buchwahl.
      Welche Bücher würdest du mir denn empfehlen und warum nicht diese? Ich würde mich freuen, von einer Kennerin ein wenig Hilfe zu bekommen, da ich praktisch blind gewähkt habe :)

      Löschen
    2. Also bei McKillip wäre meiner Empfehlung "Alphabet of Thorns" oder "Ombria in Shadow" (das ist sogar auf der Liste) oder auch "Od Magic". Das sind meiner Meinung nach die stärksten Romane von McKillip und sie enthalten alle für sie typischen Elemente: Magie, Rätsel, Mysterien, interessante Figuren - und es sind jeweils in sich abgeschlossene Romane.
      Die "Riddlemaster"-Trilogie ist auch interessant, aber ich habe das Gefühl, dass McKillip da noch nicht ganz zu ihrer Form gefunden hat. Manches ist recht sperrig, manches zu gewollt auf "epische Fantasy" gemacht. Das heißt aber nicht, dass die Trilogie nicht lesenswert ist - ich möchte sie auch endlich mal wieder lesen. Aber als Einstieg in McKillips Werke hätte ich sie eher nicht gewählt.

      Was Kay betrifft, so wäre meine Empfehlung "A Song for Arbonne", das meiner Meinung nach wirklich rundum gelungen ist. "Tigana" ist auch sehr gut, ist aber mitunter (selbst für Kay) schon arg pathetisch. Mich persönlich hat ja auch "Sailing to Sarantium" komplett überwältigt, allerdings ist es Jahre her, seit ich den Roman nebst Folgeband gelesen habe und ich bin mir nicht mehr sicher, ob er mir heute auch noch so gut gefallen würde (auch hier wäre mal ein ReRead angebracht).

      Löschen
    3. Vielen Dank für deine Tipps! Schatten über Ombria steht seit kurzem auch auf meiner Wunschliste, wie konnte ich das nur übersehen? Ich habe mir die Titel notiert und tausche sie dann später wahrscheinlich aus; die Meinung einer Expertin soll man nicht ungehört lassen ;) Und Pathos geht mir auch schnell auf den Keks, da sollte ich wirklich auf einen anderen Titel umschwingen. Tigana habe ich teils gewählt, weil es mir so oft über den Weg gelaufen ist.

      Löschen
    4. Ganz kommt man bei Kay nicht um Pathos herum. Finde ich an sich auch nicht so schlimm - ich mag zwar keinen Kitsch, aber etwas Pathos mag ich durchaus gern (wenn ich etwa an Theodens Rede vor der Schlacht im HdR denke - hach!). Bei Tigana war es mir nur ab und zu etwas zu viel.

      Löschen
  2. Wow, bin auch begeistert von dem Tempo, das du hier vorlegst! Ich hoffe, du kannst die Motivation hochhalten und wirst auch weiter so fleißig an deinem Leseprojekt "arbeiten" - dann schaffst du das sicher in deutlich kürzerer Zeit als veranschlagt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher sehe ich keinen Grund, warum das nicht klappen sollte :) Ich habe viel Spaß mit meinen jetzigen Büchern, die späteren werden aber bestimmt ein wenig schwieriger. Wenn ich früher fertig werde, mache ich einfach noch eine Liste :D

      Löschen