Samstag, 27. Dezember 2014

BuchSaiten Blogparade und meine Highlights des Jahres

So, nach den Festivitäten habe ich mal eine kleine Rückschau auf mein Lesejahr gehalten. Wie das halt so ist am Jahresende, nur halt rein auf der literarischen Schiene. Rein ins Getümmel:

Blogparade Jahresrückblick 2014

Dieses Jahr mache ich zum ersten Mal mit bei der Blogparade von BuchSaiten! Jedes Jahr stellt Katrin 5 Fragen zum vergangenen Lesejahr:

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? 

Verlockung habe ich zu Beginn des Jahres als Zufallsbuch aus meinem Regal gezogen. Es war ziemlich dick und sehr exotisch: Ein mir unbekannter ungarischer Autor beschreibt das Leben eines Bastardkindes in Budapest zur Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg. Aber dann war das Buch so flott zu lesen und so interessant, dass ich mir sogar ein weiteres Buch des Autors gekauft habe.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? 

Da gab es leider mehrere, aber die größte Fallhöhe zwischen Erwartung und Erlebnis hatte ich vielleicht mit Die Saat des goldenen Löwen, die zweite Hälfte des zweiten Bandes von Das Lied von Eis und Feuer. Elendig lange Kriegsszenen ohne Verve und wenig Neues gab es da. Auch gingen mir die sexistischen Bemerkungen langsam echt auf den Keks. Manches musste einfach nicht sein. Hoffentlich wird das im nächsten Teil wieder.

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Da ich Kurzgeschichten für mich entdeckt habe, nenne ich hier mal Katherine Mansfield und Alice Munro. Allerdings habe ich über 50 neue Autoren gelesen und gehört, da fällt die Auswahl schon schwer. Von Alice Munro habe ich Himmel und Hölle zu Weihnachten bekommen und bin sehr gespannt :)

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Puuh, nur eins? Dieses Jahr bin ich direkt drei außergewöhnlich toll gestalteten Büchern begegnet. Da kann ich mich nicht entscheiden, die sind nämlich jedes für sich auf andere Weise speziell, und zwar nicht nur das jeweilige Cover.
Wilde Reise durch die NachtEinmal Wilde Reise durch die Nacht von Walter Moers, weil er die wunderbaren Kupferstiche von Gustave Doré als Grundlage für eine furiose Geschichte gewählt hat. Allein die Bilder sind schon toll.
The Selected Works of T.S. SpivetAls zweites ein Buch, das mich inhaltlich bei weitem nicht so begeistern konnte wie gestalterisch: Die Karte meiner Träume. Normalerweise würde ich das Buch wegtauschen oder verschenken, aber dieses hier ist einfach zu schön zum weggeben.
HorrorstörUnd zuletzt noch Horrorstör von Grady Hedrix, das den Preis für die ungewöhnlichste Gestaltng verdient hat. Ein IKEA-artiges Setting beschert diesem Horrortrip eine Aufmachung wie ein IKEA-Katalog, inklusive Schrift und eigens designten Möbeln, die immer düsterer werden, je weiter die Geschichte voranschreitet.

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2015 lesen und warum?

    Ich warte freudig auf einige Fortsetzungen: Der dritte Teil der Passage-Trilogie kommt im Oktober raus, vielleicht sieht man auch Doors of Stone, der dritte Teil der Königsmörderchronik, endlich im Buchladen, und ich möchte die MaddAddams-Trilogie von Margaret Atwood weiterlesen. Allgemein bin ich sonst dazu entschlossen, mich vor allem an die Bücher in meinem Regal zu halten.

    *     *     *     *     *

    Zum Abschluss des Lesejahres habe ich auch noch meine schönsten Leseerlebnisse noch mal zusammengestellt. Mit Risiko für Wiederholungen hier also Bücher und Hörbücher, die ich gerne weiter empfehle:

    Top Bücher 2014

    The Talented Mr. Ripley (Ripley, #1)Stolz und VorurteilTschickLiebes LebenWilde Reise durch die Nacht
    The talented Mr. Ripley: Durch die genaue psychologische Beobachtng, die Schauer über den Rücken jagt und gleichzeitig fesselt.
    Stolz und Vorurteil: Durch den unverkennbaren Austen-Humor.
    Tschick: Jihaa für die seltene Kombination deutsch + lustig + tiefgründig
    Liebes Leben: Meine Liebe zu Kurzgeschichten (siehe Top Hörbücher) hat sich hier bestätigt
    Wilde Reise durch die Nacht: Endlich mal ein Moers, wo alles passt! Und die "Erzählen nach Bildern"-Technik kenne ich aus Kindertagen von mir selbst.

    Der Besuch des Leibarztes (Brigitte-Edition, #1)Von Autoren, Büchern und Piraten: Kleine Geschichte der BuchkulturJulie von den Wölfen (Julie von den Wölfen, #1)Ausser KursOryx und Crake (MaddAddam, #1)
    Der Besuch des Leibarztes: Hat mich nach dem Lesen noch lange beschäftigt, eigentlich immer noch. Ein Roman über den verrückten dänischen König Christian, seine englische Frau und nicht zuletzt den Aufklärer Struensee, der zum Lenker des Staates wird. Großartig geschrieben.
    Von Autoren, Büchern & Piraten: Ideal für Papierliebende und Bücherwürmer.
    Julie von den Wölfen: Durch seine große Liebe zur Natur
    Außer Kurs: Eine mitreißende, exotische Reisebeschreibung.
    Oryx und Crake: Literarische Science Fiction, Daumen hoch!

    Top Hörbücher 2014

    Die SchatzinselIch will die Dinge auf die Spitze treiben!Der GolemDie TriffidsGrüne Tomaten
    Die Schatzinsel: Einmalig durch Harry Rowohlts Geknarze und durch ein ungewöhnliches Intermezzo
    Ich will die Dinge auf die Spitze treiben!: Hierdurch habe ich meine Liebe zu Kurzgeschichten entdeckt!
    Der Golem: Ein mystisches, düsteres Verwirrstück, gelesen von meiner Lieblingsstimme David Nathan.
    Die Triffids: Eine alte Hörspielversion habe ich bei Gelegenheit bei der Onleihe entliehen. Die alten Science Fiction Hörspiele haben schon was für sich!
    Grüne Tomaten: Perfekt durch Regina Lemnitz, die auch die Hauptfigur im Film gesprochen hat. Ein Wohlfühlbuch.

    So, und nun bleibt mir nur noch, euch allen einen guten Start ins frische Jahr zu wünschen! Mögen eure Vorsätze halten und ihr mit jedem Tag euren Wünschen und Hoffnungen einen Schritt näher kommen :D
    Ich poste zwar am 31. noch meinen Shout-out und den üblichen SuBKultur-Post, aber das läuft automatisch; ich selbst bin dann offline. Macht's jut und man sieht sich!

    Kommentare:

    1. Ich wünsche dir ebenfalls einen guten Rutsch ins neue Jahr!
      Schade, dass "Die Saat des goldenen Löwen" dich enttäuscht hat - den Band mochte ich eigentlich noch sehr, aber stell dich drauf ein, dass es vor allem ab Band 4 (bzw. Deutsch Bd. 7) eher bergab geht. Sofern du überhaupt noch so weit liest.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ich habe es mal vor. Du machst mir ja Mut :-/

        Löschen
    2. Ah, "Verlockung"! Das habe ich vor ein paar Jahren gelesen und fand es auch unglaublich gut! Könnte ich eigentlich nochmal lesen...

      "Der arme Swoboda" hat mir auch gut gefallen, obwol es ganz anders als Verlockung ist. ;)

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ich freue mich schon sehr darauf! Das war ein Gelegenheitskauf vom Wühltisch - da macht man ja manchmal echt tolle Entdeckungen. "Verlockung" habe ich vom meinem Nachbarn geschenkt bekommen und vor allem wegen des wuchtigen Einbands, des Verlags und des schönen Covers behalten. So ein Glück!

        Löschen
    3. Mit "Verlockung" hast du mich neugierig gemacht - das muss ich mir mal genaur anschauen. Da mein Englisch ja ein bisschen eingerostet ist, eine Frage: Ist "The talented Mr. Ripley" schwer zu lesen? Sonst würde ich nämlich lieber zur der deutschen Übersetzung greifen ...
      Kurzgeschichten sind leider nicht so meins - aber von Katherine Mansfield habe ich auch mal ein Buch gelesen - ihren Schreibstil fand ich toll - wenn es nur einen Roman von ihr gebe ...
      Alles Gute für 2015 - und dass sich deine Wünsche erfüllen werden.

      LG Sabine

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Oh, so was kann ich immer so schlecht beurteilen... Ich fand es gut zu lesen und bin über sehr wenige Wörter gestolpert. Aber ich lese und kommuniziere sowieso oft auf Englisch, daher kann von eingerostet bei mir nicht die Rede sein :D Egal in welcher Sprache lege ich das Buch aber noch mal jedem ans Herz ;) Und Verlockung auch, ist ja klar.

        Löschen
      2. Okay - danke. Dann werde ich es wohl doch auf Deutsch versuchen ... Und andere Bücher auf Englisch lesen - irgendwann muss das ja mal besser werden. ;-)
        LG Sabine

        Löschen