Montag, 27. Oktober 2014

Das 101 Fantasy Books Projekt



Fantasy war das Genre, das mich als Teenager begeister hat und mich vollends zum Bücherwurm werden ließ. Stundenlang konnte ich in ferne Welten abtauchen. Auch heute lese ich noch hier und da einen Roman des Genres, doch so viele Klassiker und tolle Neuerscheinungen gehen an mir vorbei, obwohl es mich juckt, sie zu lesen.

Das lag sicher an meinem Studium. Die 'hohe Literatur' hat die Fantasy und Genreliteratur allgemein ziemlich in den Hintergrund gedrängt. Um wieder mehr von meinem früheren Lieblingsgenre zu lesen, beginne ich mit einem Langzeitprojekt, dass ich hier gefunden habe: In 10 Jahren will ich 101 Fantasybücher lesen. Das ist doch mal eine richtige Herausforderung! Denn es sollen nicht irgendwelche Fantasybücher sein, sondern eine Mischung aus alt und neu, aus Trash, Klassikern und Büchern, die noch gar nicht erschienen sind (Wink mit dem Zaunpfahl an G.R.R.Martin) Ob es machbar ist? Ich finde es heraus! (Wollte ich nicht eine Magisterarbeit schreiben?)

Ich habe eine Projektseite eingerichtet, auf der meine aktuelle Leseliste zu finden ist. Die dient aber nur der Orientierung und ist nicht in Stein gemeißelt. Auch musste ich leider viele Abstriche machen, sonst wäre genug Lektüre für 20 Jahre dabei herausgekommen!
Einige Titel werden noch erscheinen, andere sind uralt; auch bei den Subgenres gibt es viel Unterschiedliches. Einige der Titel sind eher Science Fiction, waren aber auf der ursprünglichen Leseliste, die man für das Projekt zusammen getragen hat und die mir als Vorlage diente. So habe ich wenigstens etwas Abwechslung und nicht nur Epic Fantasy ;)
Abgesehen von der Liste und der Idee will ich mich aber nicht an die Bedingungen der offiziellen Challenge ketten und das Ganze so machen, wie ich gerade Lust habe.

Meine Aufregung ist groß und am liebsten würde ich gleich anfangen, am besten alle Bücher gleichzeitig! Aber herausgesucht habe ich erst mal Die Frau des Zeitreisenden, da es sowieso in einer meiner Goodreadsgruppen gelesen wird, und Magician's Gambit, das ist einer meiner Uropas für Antiage dem SuB und der dritte Teil einer Reihe. Ist also gut, wenn der früh weggelesen wird, weil die anderen Bände auch auf der Fantasyliste stehen :)

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Projekt. Du hast eine klasse Liste an Büchern. :)
    Kein Wunder, dass du sie alle am liebsten sofort lesen würdest. Es erinnert mich daran, dass ein paar der Bucher auch noch von mir gelesen werden wollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Genau darum, weil ich auch viel zu oft denke "Oh, das wollte ich auch schon immer lesen" muss ich einfach dieses Projekt ausprobieren. Sonst lese ich die Bücher nie und ärgere mich bis ich alt und grau bin ;) Kannst du eine Reihe/ein Buch besonders empfehlen (muss nicht auf der Liste stehen)?

      Löschen
    2. Oh je, da wird es schwierig, mich zu entscheiden, welches ich empfehlen soll :) die Wächter-Reihe von Sergei Lukjanenko ist toll. Ich fand die Bücher, die ich schon gelesen habe, spannend, etwas düster und sehr magisch.

      Löschen
    3. Mh, davon habe ich mal die ersten hundert Seiten gelesen, ohne dass es mich wirklich gefesselt hätte. Aber wir haben das Buch noch im Regal und man versichert mir immer wieder, ich solle ihm noch eine Chance geben. Vielleicht werde ich es noch mal versuchen.

      Löschen
  2. Wow, das ist ja mal ein interessantes Projekt! Ich bin einmal gespannt, wie es dir damit geht und was du alles von der Liste lesen wirst.
    Dass du gerade am liebsten mit allen Büchern gleichzeitig beginnen würdest, kann ich gut nachvollziehen - so ging es mir anfangs auch mit der 100-Books-Challenge. *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch dir danke :) Meinst du die auf der BBC-Liste basierende Challenge letztes Jahr? Da sind auch wahnsinnig viele tolle Bücher drauf.

      Löschen
    2. Ja, genau, diese Challenge meinte ich. :-)

      Löschen
  3. Grüß Dich, Cat.
    Bei solchen Gelegenheiten kommt mir immer der Gedanke, man/frau könnte sich ein Leben lang einzig mit (zB) Literatur beschäftigen - das Material würde einem nicht versiegen.
    Vielleicht sollten sich die Reichen rund um den Globus eher damit beschäftigen, anstatt einzig Geld & Macht anzuhäufen.

    Die Science Fiction-Titel in der Liste sind in der Tat Science Fiction reinsten Wassers. :-)
    Wobei mich jetzt Mievilles"Stadt der Fremden", über weite Passagen, eher an eine Xenophilologie-Vorlesung denken ließ. Erheiternd langweilig. Vermutlich hatte der Autor einen Kilopreis für den Roman abgeschloßen.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Bei solchen Gelegenheiten kommt mir immer der Gedanke, man/frau könnte sich ein Leben lang einzig mit (zB) Literatur beschäftigen - das Material würde einem nicht versiegen."
      Das ist ein trauriger und beglückender Gedanke!

      Ich möchte Miéville noch eine zweite Chance geben. Vor einigen Jahren habe ich Die Stadt und die Stadt gelesen und war nicht ganz überzeugt, mochte aber einige der Ideen. Du machst mir ja nicht gerade Mut...

      Löschen