Montag, 15. September 2014

Birthes kleine Abstaub-Reread-Challenge

Birthe hat sich eine feine, kleine Challenge einfallen lassen:
Lies die Lieblinge deiner Kindheit wieder.
Egal, wann.
Egal, wie viele.

Perfekt. Da Birthes Idee und ein Besuch bei meiner Oma aufeinander fielen, konnte ich denn direkt in meinem alten Zimmer auf Schatzsuche gehen.


1. Ferien im Land der Spaghettipiraten
Das ist so eine Art Reiseführer für die Toskana und Umbrien für Kinder. Als Achtjährige wusste ich praktisch alles über die Gegend, ohne je dort gewesen zu sein. Sollte ich vielleicht auch mal nachholen...

2. Hokuspokus in der Nacht
Darüber habe ich hier schon geschwärmt. Ich bin so froh, dass ich das wieder gefunden habe!

3. Anton der Fliegenpilz
Auch eine gereimte Geschichte über einen Fliegenpilz, der sich auf Partnersuche macht. Nebenbei lernt man auch noch viele Pilzsorten kennen. Echt niedlich.

4. Blöd, blöder, Blödsinn
Ein Sammelsurium an kurzen Geschichten, Rätseln und Comicstrips. Großartig.

Bücher für die Abstaub-Challenge

5. Julie von den Wölfen
Ein Klassiker. Das Inuitmädchen Julie verlässt ihr Zuhause und zieht in die Tundra, wo sie lange Zeit bei einem Wolfsrudel lebt. Obwohl ich als Kind so eine Art Wolfsphobie hatte, gefiel mir das Buch.

6. Heiße Spur aus Afrika
Ich wusste doch, dass ich irgendwas von Andreas Schlüter kenne! Aber die Erinnerung ist schwach: Ein stummes Mädchen jagt mit einem Klassenkameraden Verbrecher. Was die verbrochen hatten, weiß ich nicht mehr, aber ich glaube, es war illegaler Tierhandel.

7. Muss ja nicht jeder ein Held sein
Eine Urlaubsgeschichte: Eine Familie fährt den Sommer über nach Österreich. Die Geschichte wird vom Sohn erzählt, und der erlebt zwar nichts Spektakuläres, aber verbringt einen spannenderen Urlaub, als er erwartet hatte.

8. Kleine Katze Piri
Katzenbuch. Tina Caspari. Genug gesagt ;)


Eines kann ich verraten: Ich war versucht, noch viel mehr Bücher mitzunehmen! Auf jeden Fall muss ich nach den Prüfungen mal alles sortieren, was sich da in den letzten Jahren angesammelt hat. Das wird wie Schnitzeljagd!

Ich werde nächsten Monat anfangen und ab und zu mal einen Post schreiben.

Kommentare:

  1. Huch, das habe ich ja überhaupt nicht gesehen, dass du mitmachst! Schön! :-D

    Und die Bücher klingen alle sehr nett. "Julie von den Wölfen" hätte es beinahe auch auf meine Liste geschafft, aber das habe ich dann doch schon mindestens zweimal gelesen und weiß noch recht gut, worum es ging, und ich wollte ja eher solche lesen, von denen ich nur noch eine vage Ahnung habe.
    Aber Wolfsphobie? Wie kam das denn? War da Rotkäppchen schuld, oder hast du zu früh Werwolffilme geguckt? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß auch nicht... Im Kindergartenalter hatte ich Alpträume mit Wölfen (wir wohnten in der Nähe eines größeren Waldgebiets). Und den Wolf in der Verfilmung von Die unendliche Geschichte fand ich supergruselig als Fünfjährige! Inzwischen mag ich Wölfe aber, es sind so elegante, stolze Tiere. Und werden vollkommen zu Unrecht so gebrandmarkt. Ich habe das Trauma Wolf also vollkommen überwunden :)

      Löschen