Samstag, 2. August 2014

Kleiner Lesetag

Guten Morgen, ihr Leseratten!

Die liebe Neyasha veranstaltet heute einen lockeren Lesetag. Es soll nicht in einen Marathon ausarten, sondern vor allem entspannt zugehen.

Wenn jemand sich noch anschließen möchte, kann er das hier tun. Ich bin heute Nachmittag noch auf einem Fest eingeladen und verdrücke mich dann gegen 16 Uhr. Vorher bin ich aber mit vollem Einsatz dabei ;)

Heute möchte ich mich meinem siebten Nobelpreisträger widmen: Heinrich Böll aka das Gewissen der Republik. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich noch nie etwas vom ihm gelesen habe. Von meinem spendablen Nachbarn habe ich irgendwann mal eins von diesen schönen Insel Büchern bekommen mit einer Erzählung von Böll: Im Tal der donnernden Hufe.
Der Titel klingt ziemlich pathetisch, ich habe keine Ahnung, was da auf mich zukommt.

Ansonsten pausiere ich schon viel zu lange mitten in The collected works of A. J. Fikry. Bisher finde ich es echt schnuckelig und entspannend. Buchig, außerdem:
A. J. Fikry owns a failing bookshop. His wife has just died, in tragic circumstances. His rare and valuable first edition has been stolen. His life is a wreck.

Amelia is a book rep, with a big heart, and a lonely life.

Maya is the baby left on A.J.'s bookshop floor with a note.

What happens in the bookshop that changes the lives of these seemingly normal but extraordinary characters? This is the story of how unexpected love can rescue you and bring you back to real life, in a world that you won't want to leave, with characters that you will come to love.
 Ich wünsche den Teilnehmern viel Spaß und allen anderen schon mal ein schönes Wochenende!

Update ~12:30
Bin schon fertig mit dem Böll, das las sich so fix weg. Aber drüber nachdenken muss ich doch noch. Auf jeden Fall ganz schön bedrückende Athmosphäre: Die Hauptfiguren sind 14-jährige, die in dem strengen katholischen Umfeld ihres Dorfes gar nicht richtig atmen können. Die Rezi schreibe ich dann, wenn ich mit dem Denken fertig bin :)
Ich bin froh, jetzt noch was Fröhliches aus dem Nachttisch liegen zu haben. Rein ins Vergnügen!

P.S.: Ich habe gerade gesehen, dass dies mein 200. Post ist ;)

Update ~15:15
Kennt ihr das, wenn in einem Buch, das man eigentlich mag, plötzlich was echt Blödes passiert? Und ich habe es sogar noch kommen sehen... Davon muss ich mich jetzt erst mal erholen.

Update ~16:00
Okay, ich habe es verwunden :)
Jetzt muss ich mich aber bald fertig machen, weil ich wie gesagt später noch auf ein Picknick eingeladen bin. Drückt die Daumen, dass es trocken bleibt! Es ist eine Abschiedsfeier, da wäre es besonders doof, wenn es anfängt zu regnen.

Ich bin jetzt richtig erholt und schaffe es dann morgen hoffentlich, mich wieder mit mehr Elan in die Lernarbeit zu stürzen ;) Euch noch einen angenehmen Lesenachmittag und -abend!

Kommentare:

  1. Ich habe von Böll auch noch nichts gelesen, von Hesse übrigens auch nicht. Es ergab sich bislang nicht. ;)

    Das Buch von Gabrielle Zevin klingt interessant. Ich habe mir die Ebook-Leseprobe mal angefordert ... ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hui, das ist ja mal ein Titel! Ich muss gestehen, dass ich auch seit der Schule nichts mehr von Böll gelesen habe. Damals haben wir Kurzgeschichten von ihm interpretiert, was nie meine Stärke war, deshalb sind meine Assoziationen zu ihm nicht allzu positiv. Ich bin gespannt, was du vom "Tal der donnernden Hufe" berichtest.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe von Böll bislang zwei Titel gelesen ("Billard um halb zehn" und "Ansichten eines Clowns") und muss gestehen, dass die Bücher nicht so ganz mein Ding waren, obwohl ich anerkennen kann, dass da eine Menge wichtige Aussagen drinstecken und er grundsätzlich gut schreibt. Ich hoffe, dass du mehr Freude an dem Autor hast als ich.

    "The collected works of A. J. Fikry" hingegen klingt sehr nett - ich bin gespannt, was du da heute noch so zu schreibst. :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich kenne von Böll auch nur "Ansichten eines Clowns", hab aber noch zwei kurze Bücher von ihm auf dem SuB. Bin gespannt, was du zu deinem Text sagst, mit "Ansichten eines Clowns" konnte ich damals nicht so arg viel anfangen ...

    AntwortenLöschen
  5. Von Böll kenne ich nur "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" und das hat mich ziemlich beeindruckt. Warum ich danach (also gute 15 Jahre) nichts mehr von ihm gelesen habe, keine Ahnung. bin schon gespannt, was du zu "Im Tal der donnernden Hufe" schreibst, wenn du mit dem Denken fertig bist.

    AntwortenLöschen
  6. Der Kurzabriss - 14jährige im katholische Umfeld - klingt düster. Dann viel Freunde mit J. Fikry!

    AntwortenLöschen
  7. Gratuliere zum 200. Post! Ich hoffe, deine neue Lektüre kann dich wieder aufheitern. Die Kurzbeschreibung von Bölls Erzählung lässt mich ja glatt an "Frühlingserwachen" denken, auch wenn es sicher komplett anders ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, der Vergleich ist wirklich gut! Hier passiert aber nicht wirklich etwas. Frühlings Erwachen ist dagegen die reinste Seifenoper.

      Löschen
    2. Okay, ich bin mir gerade nicht sicher, ob das für Bölls Erzählung spricht. *g*
      Und ja, ich kenn das, wenn in einem Buch, das man mag, auf einmal etwas passiert, das einem gar nicht zusagt. So etwas ist ziemlich blöd.

      Ich hoffe, du hast ein schönes und trockenes Picknick!

      Löschen
  8. Die Daumen sind gedrückt! Es wäre wirklich ärgerlich, wenn so eine Party ins Wasser fällt. Ich hoffe, ihr habt Glück und könnte die Zeit genießen! :)

    AntwortenLöschen
  9. Dann toi, toi, toi für eine schöne trockene Abschiedsparty!

    AntwortenLöschen
  10. Ich hoffe, du hattest gestern noch einen tollen Abend und kannst heute mit voller Energie die Lernarbeit angehen!

    AntwortenLöschen
  11. Yay, das hat funktioniert! Eine pechschwarze Wolke ist (fast) ohne Eindruck zu hinterlassen über uns hinweggezogen!

    AntwortenLöschen