Freitag, 4. Juli 2014

StadtLesen in Trier und eine Lesung unter freiem Himmel

Das Wetter war uns gestern wohl gesonnen: Bei strahlendem Sonnenschein begann das StadtLesen in Trier.
Die Lesung von Wladimir Kaminer war spitze. Der Mann hat wirklich Freude am Erzählen. Mit viel Witz erzählte und las er von pubertierenden Töchtern und Söhnen (Teile aus seinem neuen Buch, das im August erscheint), von russischen Wintern und natürlich vom Glücklitzer Schrebergarten, von dem das Buch handelt, das ich mir auch später zwecks Autogramm gekauft habe. Bei dieser einmaligen Gelegenheit habe ich mein Buchkaufverbot mal außer Acht gelassen ;)


StadtLesen Trier
StadtLesen Trier Publikum Lesung
StadtLesen Trier Lesung Wladimir KaminerWladimir Kaminer: Neues aus dem Garten Buchbeute

Kommentare:

  1. Da gabs ja echt das perfekte Wetter fürs Lesen unter dem freien Himmel! Ich finde solche Veranstaltungen immer super (und du hast mich damit auch dran erinnert, dass ich mal nachschauen sollte, wer wann dieses Jahr bei den "O-Tönen" in Wien liest).

    AntwortenLöschen
  2. Hach, auf so ein StadtLesen hätte ich ja auch richtig Lust gehabt. Schade, dass es sowas nicht in meiner Nähe gibt bzw. Quedlinburg hätte perfekt gepasst, aber da ist es ja leider schon vorbei.

    AntwortenLöschen