Sonntag, 6. April 2014

Uropas im SuB

Mich hat die Frage in den Fingern gejuckt, welche wohl die ältesten ungelesenen Bücher in meinem Regal sind. Am sichersten ist meine Unterscheidung nach Wohnungen: Ich kann immer zuordnen, wo ich gewohnt habe, als ich ein Buch kaufte.
Um die ältesten zu identifizieren, musste ich also die Bücher auswählen, die ich schon hatte, als ich zwecks Studium umzog (fast sieben Jahre ist das her) – gleich fünf solche Bücher habe ich entdeckt.

Rebecca Gablé: Der König der purpurnen Stadt
Einer meiner ganz seltenen Spontaneinkäufe, kann mich noch genau an den Tag erinnern. Es war ein ganzer Tag der Spontaneinkäufe... Damals hatte ich den ersten Band der Warringhamsaga gerade gelesen und die anderen waren noch nicht veröffentlicht oder so. Sonst hätte ich ja einfach Band 2 kaufen können, oder?

Erich Kästner: Emil und die drei Zwillinge
Ich liebe Erich Kästner. Alles von ihm, ob Gedicht oder Kinderbuch. Als Kind habe ich dieses Buch auf einem Dachboden gefunden, es begonnen und aus irgendwelchen Gründen abgebrochen (das habe ich als Kind schon äußerst selten getan, heute eher gar nicht mehr). Diese Erfahrung hat mich jahrelang von einer erneuten Inangriffnahme abgehalten.

Robert Shea: Illuminatus! 1 - Das Auge in der Pyramide
Puuh. Ich weiß nicht mehr, wie ich von der Illuminatus!-Trilogie erfahren habe, aber ich wusste, ich wollte sie lesen. Das Buch habe ich geschenkt bekommen, aber der Anfang hat mich nicht mitgerissen und irgendwie... Tja, ich erkenne doch ein Muster: Nach einem verpatzten Versuch hat es ein Buch scheinbar sehr schwer bei mir. Erster Eindruck und so scheinbar...

Kazuo Ishiguro: Remains of the Day
War Schullektüre, wie man an der grottigen Ausgabe sehen kann. Wir haben nur Auszüge gelesen und den Film geschaut und beides fand ich damals grauslich. Kein Buch für die Sturm-und-Drang-Zeit eines Menschen, nach meiner Erfahrung.

Kai Meyer: Seide und Schwert
Peinlich, peinlich: Ein Geburtstagsgeschenk von meinem kleinen Bruder... Dabei wollte ich es wirklich lesen.

Kommentare:

  1. Ich finds lustig, dass du die Buchkäufe wirklich den Wohnung zuordnen kannst - bei mir gibt es nur die Unterscheidung 'hatte ich schon, als ich Zuhause wohnte' und 'ist danach gekommen' :P aber ich habe mich letztes Jahr auch erschreckt, als ich mal nach meinen Uropas im Regal gesucht habe. Schon erschreckend, was sich da alles angesammelt hat...
    Willst du die Bücher jetzt eigentlich auch lesen oder sortierst du sie aus?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was? Dann müsste ich ja meine Niederlage eingestehen :) Der Post ist so eine Art öffentlicher Pranger und auch ein Memo für mich. Sobald ich meine Challenges fertig habe, will ich ja eh meinen SuB abbauen, dann sind diese Bücher als erste dran (*Daumen drück*).

      Löschen
    2. Ein schönes Vorhaben. Ich habe ja noch richtige Schätze entdeckt wo ich gar nicht mehr damit gerechnet habe. Ich drück dir die Daumen, dass das bei dir auch der Fall sein wird :)

      Löschen