Montag, 17. Februar 2014

Kleine Naturkunde (5). Under der linden...

Diesmal möchte ich anders vorgehen und keine entdeckte Pflanze benennen, sondern einen Baum beschreiben, von dem ich nicht weiß, wo er bei uns wächst: Die Linde.
Ich mag das Wort Linde. Mit Linden verbinde ich Positives, wenn ich auch nicht genau sagen kann, was oder warum. Ob Walter von der Vogelweide schuld ist?

Tilia amurensis (Amur linden, Липа амурская)
Bild: Tatiana Gerus
Linden können je nach Art bis 2000 Jahre alt werden - echt beeindruckend. So ein Baum könnte schon einiges aus dem Nähkästchen erzählen...

Es gibt Winter- und Sommerlinden (Tilia cordata, Tilia platyphyllos); erstere haben kleine Blätter und sin dvon kleinerem Wuchs als letztere. Von den deutschen Namen sollte man sich aber nicht verwirren lassen, denn beide Bäume blühen im Juni/Juli, die Winterlinde ist nur 2-3 Wochen später dran.

Die Linde ist ein besonders symbolträchtiger Baum: Die Deutschen verbinden ihn mit Heimat und Tapferkeit, er gilt als Zeichen für Heilung schon die Germanen haben ihn angeblich mit Freya in Verbindung gebracht. Die Griechen habeen ihrer Liebesgöttin, der Aphrodite, unter der Linde Opfer gebracht (womit wir wieder ganz nah an Walter von der Vogelweide wären).
Weil die Linde auch alleinstehend gedeiht gibt es in viele Dorflinden, die die Ortsmitte markieren oder den Marktplatz zieren.

Ich werde mal versuchen herauszufinden, wo es hier Linden gibt, und Aphrodite mein Opfer bringen ;)

Kommentare:

  1. Eine der schönsten Linden, die ich je gesehen habe, stand im Hof eines alten Rittergutes (und inzwischen ziemlich beeindruckenden Handweberei). Im Sommer konnte man sich im Hofcafé Getränke und Kuchen holen und im Schatten der Linde sitzen und die schöne Kulisse genießen. Das waren immer besondere Momente ...

    Ich drücke die Daumen, dass du eine ebenso schöne Linde findest! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Momentan sind die ja eher schwer zu erkennen ... ;) Aber immerhin weiß ich jetzt, wo und wonach ich Ausschau halten muss.

      Löschen
  2. Bei uns im Freibad gibt es eine Linde. Sie ist einer der beliebtesten Plätze, weil es dort weder zu sonnig, noch schattendunkel ist. Einmal haben wir die Blüten vom Boden aufgesammelt und dann zu Hause Tee gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und, war der lecker? Die Idee werde ich mir jedenfalls für den Sommer vormerken ;)

      Löschen