Samstag, 4. Januar 2014

Alles neu (2). Begleittext Januar

Dieses Jahr versuche ich, wie angekündigt, weniger lesen. Nichtsdestotrotz gilt es, dem SuB zu Leibe zu rücken. Nicht alle Bücher, die ich in diesem Jahr lesen will, stammen aus meinem Eigenbestand; dazu liebe ich meine Bibliotheken viel zu sehr!

In den letzten Jahren hatte ich mir immer im Januar ein Regal aus um die 30 Bücher zusammengestellt, das ich über das ganze Jahr abzuarbeiten versuchte. Weil das doch ganz schön einengt, möchte ich jetzt auf monatliche Lesepläne umsatteln. Dabei versuche ich, folgende Grundsätze zu erfüllen:
  • SuB abbauen, aber auch Bibliotheken unterstützen
  • Meine Challenges schaffen
  • Dieses Jahr insgesamt maximal 52 Bücher lesen






Mich werden also jeweils zwischen 4-5 Bücher durch den Monat begleiten. Voilà die Kategorie "Begleittext"!




Damit das Ganze nicht zu voraussehbar wird und der Langzeit-SuB nicht in alle Ewigkeit vor sich hin vegetiert, möchte ich bei den monatlichen Random Reads von imlovingbooks mitmachen. Die Idee ist supercool: Lies jeden Monat ein Buch, das du blind aus dem Regal gegriffen hast.

Damit steht mein Plan für Januar fest, mein persönlicher "Begleittext" für diesen Monat. Folgende Bücher habe ich mir vorgenommen:


The Hunger Games
Verlockung
Der König auf Camelot, Bd. 1, Das Schwert im Stein
Mrs Dalloway
Das entschwundene Land










  • Endlich möchte ich mit Hunger Games anfangen, damit ich mir die Filme anschauen kann, was ich bisher aufgeschoben habe. Das werde ich ausleihen müssen, aber im Moment sind alle 6 (!) Exemplare aus. Sobald ich rankomme, wird das gelesen, könnte aber Februar werden ;D
  • In einer Leserunde auf Goodreads wird Mrs. Dalloway gelesen und das nutze ich, um ein bisschen Bildung nachzuholen ;)
  • Noch mal Goodreads: Ich konnte bei der Möglichkeit, mich noch mal in das Hörbuch von Der König auf Camelot zu versenken nicht widerstehen! Im Januar also Teil 1: Das Schwert im Stein, gelesen von Jochen Malmsheimer.
  • Das entschwundene Land ist eine Biographie von Astrid Lindgren über ihre Eltern. Es stand unbeachtet in meinem Regal, ich weiß nicht warum. Die Beschreibung klingt echt süß.
  • Für meinen ersten Random Read habe ich random.org bemüht, denn das "Blind ins Regal greifen" ist bei 200 ungelesenen Büchern, die ich höchstselbst nach eigenem System geordnet habe, eher weniger zufällig. (Ich habe für alle meine ungelesenen Bücher, die ich nicht für Challenges einzusetzen gedenke (die ich also sowieso in diesem Jahr lesen werde), bei Goodreads extra ein Regal erstellt. Die dortige Nummerierung gilt für die Ziehung des Random Read.) Die Wahl fiel prompt auf den 800-Seiten-Roman Verlockung. Ich bin gespannt, Dennis Scheck hatte das mal (irgendwann 2006) empfohlen, wie ich jetzt bei einer kurzen Recherche herausgefunden habe. Und wir haben meist einen ähnlichen Geschmack. So bewährt sich direkt der Random Reads Slogan "In honor of the books who always get picked last", denn diesen Trümmer schiebe ich schon ewig vor mir her.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen