Sonntag, 8. Dezember 2013

Jahresrückblick (2/4). Das Jahr in Büchern

An den Adventssonntagen möchte ich herausragende Ereignisse rekapitulieren, meine persönlichen Lieblingsbücher und weniger tolle Leseerlebnisse versammeln, bevor ich die Blogpläne für das kommende Jahr fasse.

Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Nikolaustag und habt Xaver gut überstanden! Bei uns hat man praktisch nix davon gemerkt.
Heute also meine Höhen und Tiefen in Büchern. Lustigerweise sind jeweils genau 10 Bücher zusammen gekommen ;)

Top
Wirklich positiv überrascht hat mich Interview mit einem Vampir und auch Der Göttweiger Trojanerkrieg, weil das ja nun ein 800 Jahre altes Versepos ist. War aber unglaublich lustig (wenn auch unfreiwillig). Richtig weggesaugt habe ich Ready Player One und Das Schicksal ist ein mieser VerräterIwein Löwenritter und Dame, König, Ass, Spion habe ich direkt nochmal mit meinem Freund zusammen gelesen. Sonstige Höhen des Jahres: Der AnschlagDie schwarze Dahlie, Die Straße,  Die Kerze im Wind.

Flop
Obwohl ich es auf Englisch und Deutsch versucht habe: Jane Eyre war wohl nicht, was ich erwartet hatte. Es tut mir wirklich leid, weil so viele Menschen dieses Buch lieben, aber ich fand es etwas zu unbestimmt.
Schokolade zum Frühstück: Ein Experiment, das fehlschlug.
Außerdem reihe ich mich in die kleine Gemeinschaft derer ein, die Tintentod doof finden. Leider. Ich war bereit, es zu lieben. Autsch.
Weitere Fehlgriffe: World War Z, Der Fürst der Finsternis, Wölfe, Hoppe, Das Fehlerchen, 1Q84, Schiffbruch mit Tiger.

Ehrenvolle Erwähnungen
Eine Freude für die Ohren: Pinocchio gelesen von Konrad Beikircher.
Eine Freude für's Auge: Hilda and the Midnight Giant.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen