Sonntag, 24. November 2013

Book Playlist Challenge Day 15: Book that you've read set in the 18th - 19th centuries. (Classical)

Jonathan Strange & Mr Norrell (Jonathan Strange & Mr Norrell, #1)Ich habe erlebt, dass Leute das Buch langweilig fanden oder sich von den ausschweifenden Fußnoten abgelenkt fühlten, aber ein weiteres meiner Lieblingsbücher ist Jonathan Strange & Mr. Norrell.

Es ist eine magische Geschichte in einer Art alternativem 19. Jahrhundert. Nie werde ich mein Schaudern vergessen, als ich zum ersten Mal den Roman las und ganz am Anfang Mr. Norrell den ehrwürdigen Gentlemen von York beweist, dass er praktische Magie beherrscht: Er lässt die Figuren der Kathedrale von York zum Leben erwachen und die haben einiges zu erzählen ...
Das lässt die Magiergemeinschaft in Ehrfurcht erzittern, denn diese Gentlemen lesen nur Bücher über Magie, sie betreiben keine Magie. Doch nun ist die praktische Zauberei nach England zurückgekehrt.
York ist wirklich magisch
Bald findet sich Konkurrenz für den eigensinnigen Mr. Norrell: Der junge, ambitionierte Jonathan Strange wird zu seinem Schüler. Doch bald überflügelt Strange den Alten, was der gar nicht gerne eingestehen möchte ...

In diesem sehr dicken Buch versammeln noch einige weitere Erzählstränge und kleine Exkurse (auch in besagten Fußnoten), sodass es schwer ist, darüber zu schreiben.

Aber um noch mal auf das 19. Jahrhundert zurückzukommen: Obwohl es hier um Zauberei geht, merkt man deutlich, dass die Autorin eine tiefe Zuneigung zu der Kultur dieser Zeit empfindet. Zahlreiche Details lassen die Geschichte lebendig werden. Außerdem erlebt man die napoleonischen Kriege aus nächster Nähe, nur aus ganz neuer Perspektive. Es ist einfach alle dabei, was man braucht: Steife englische Gentlemen, Venedig, pompöse Einrichtungen, in die viel dunkles Holz involviert ist.

Was ich an dem Roman auch besonders zu schätzen weiß sind seine dunklen Seiten. Es kommen einige Elfen vor, die ihrem Ursprung so viel näher sind als dem Kitsch, den man heute so unter "Fee" / "Elfe" versteht. Das sind düstere, egoistische Gestalten, die grausam und vor allem äußerst nachtragend sind.

Ein athmosphärisch sehr dichter Roman. Ich hoffe sehr, dass Susanna Clarke diesen Coup irgendwann wiederholen kann. Bis dahin versuche ich, Jonathan Strange & Mr. Norrell über verschiedene Sprachen und Medien immer wieder neu zu entdecken. (Tipp: Das Original ist absolut fantastisch. Das Vokabular ist einzigartig, darum empfehle ich die englische Ausgabe nur an geübte Englischleser. Ich weiß, wovon ich spreche, denn ich wollte das Original zuerst vor sieben Jahren lesen und fand es sehr schwer. Im letzten Jahr ging mir das viel leichter von der Hand, wohl durch meine inzwischen größere Erfahrung mit englischen Texten.)



Halbzeit!
15 von 30 Challengetagen sind vorbei und ich kann sagen, dass es Spaß macht und anstrengend ist. Aber ich wollte es ja nicht anders ;)
Durch diese Challenge wird mir klar, was meine Lieblingsbücher sind, bei manchen ist mir erst bewusst geworden, wie sehr sie mich geprägt haben. Dafür lohnt es sich, mal ernsthaft seine Bücherregale zu durchwandern. Ich spüre, dass da eine "Lieblingbücher auf Lebenszeit"-Liste lauert ...

Kommentare:

  1. *seufz* Ich glaube, ich muss in der Bibliothek mal gucken, ob ich das Buch in die Finger bekomme. Als ob ich nicht genug zu lesen hätte ... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lol* Ja, das must du. Entweder wirst du sofort merken, dass es nichts für dich ist (kostet also nicht viel Zeit), ansonsten wirst du es so sehr lesen wollen, dass alles andere zweitrangig wird ;)

      Löschen
    2. Dummerweise muss ich Titel, die nicht in unserer Zweigstelle vorhanden sind, immer vormerken und dann muss ich auch noch pünktlich in die Bibliothek, um die abzuholen, bevor sie wieder weggeschafft werden, und dann ... Das ist doch immer alles so umständlich. Habe ich aber trotzdem mal getan ... ;) Mal gucken, wann ich einen Blick in das Buch werfen kann. ;D

      Löschen
    3. Ich bin gespannt, was du davon hältst. Hoffentlich ist es dir die Mühe wert.

      Löschen
    4. Heute habe ich erst einmal einen ganzen Stapel Bücher zurück gebracht (sehr befreiend :D). Bis dieser Titel bei mir ankommt, wird es vermutlich noch ein bisschen dauern. Dabei bin ich doch schon neugierig! :)

      Löschen
  2. Hmm, das Buch habe ich seit Jahren im Regal stehen. Auf englisch. Ungelesen. Ich habe es mal angefangen und vermutlich war es die Sprache, die mich dann doch zu etwas anderem hat greifen lassen. Aber eigentlich wollte ich dieses Buch schon sooo lange mal gelesen haben, und immer, wenn ich es irgendwo sehe (was nicht oft vorkommt, gerade in Buchgeschäften scheint das nicht sehr beliebt zu sein), denke ich mir das wieder. Ich sollte es mir fest für 2014 vornehmen! :)

    AntwortenLöschen