Donnerstag, 10. Oktober 2013

Wiederentdeckt. Hokuspokus in der Nacht

Hokuspokus in der NachtGerade habe ich mit viel Freude eins meiner absoluten Lieblingsbücher aus frühester Kindheit wiederentdeckt!

Hokuspokus in der Nacht ist eine Art Wimmelbuch mit Geschichte in Gedichtform. Ich kann mich nur noch an den Anfang erinnern:
Still und leise ist das Haus, es sieht ganz verlassen aus.
Und dann kommt die Maus Marlene, um eine Verwandte zu besuchen. Bald sind alle Bewohner des Hauses wach und machen die wildesten Sachen. Im Dachgeschoss beginnt jemand Geige zu spielen, eine Rothaarige trinkt Tee auf der Terasse und obendrüber schneidet einer eine wild wuchernde Hecke.

Das tolle ist, das mit jeder Seite etwas Neues hinzukommt, während die alten Geschichten sich ins Irrsinnige weiterentwickeln. Zum Beispiel verwächst die Schere irgendwann mit der Hecke. Sehr einfallsreich das Ganze. Und wunderschön gezeichnet.

Jetzt, wo ich das Buch - Suchmaschinen sei Dank - wiedergefunden habe, konnte ich auch etwas zu den Autoren herausfinden.
Mira Lobe musste vor den Nazis nach Palästina fliehen und ist an meinem siebten Geburtstag gestorben (geht mir echt nah, da ich das Büchlein wirklich liebe).

Winfried Opgenoorth, der wohl die tollen Illustrationen beigesteuert hat, lebt immer noch und ist anscheinend sehr aktiv.

Die tollste Nachricht aber ist, dass das Buch letztes Jahr neu aufgelegt wurde. Das ist definitiv ein Kinderbuch, das ich jedem ans Herz lege. 

Kennt sonst noch jemand Hokuspokus in der Nacht?

1 Kommentar:

  1. Nein, leider nicht, klingt aber echt toll!

    Und ich habe jetzt gerade heftig überlegt, woher ich Mira Lobe kenne - und die Recherche ergab, dass ich ein Buch von ihr im Regal stehen habe, das aber eine ganz andere Zielgruppe hat: Es heißt "Meister Thomas" und ist ein ungewöhnlicher historischer Roman um den Holzschnitzer Thomas Schwanthaler, der in der Barockzeit einen neuen Altar statt des alten gotischen von Michael Pacher schaffen soll und aufgrund der Schönheit dieses mittelalterlichen Werkes in Gewissensnöte gerät. Als Jugendbuch bei dtv erschienen, aber eigentlich ist es wohl eher eine Novelle, der Protagonist ist auch kein Jugendlicher - und jetzt will ich das unbedingt nochmal lesen, das war toll!
    So kann man seine Leseliste der nächsten Zeit auch erweitern ... ;-)

    AntwortenLöschen