Samstag, 3. Dezember 2011

Review: Sophie im Schloss des Zauberers


Sophie im Schloss des Zauberers
Sophie im Schloss des Zauberers by Diana Wynne Jones

My rating: 4 of 5 stars



Ich habe das Buch durch den Film "Das wandelnde Schloss" aus dem Hause Ghibli kennen gelernt. Natürlich war mir klar, dass die Vorlage ganz anders sein würde - wer Miyazakis Arbeiten kennt, weiß, was seinen Stil ausmacht und was somit so wohl kaum im Buch gesteckt haben kann. Also hatte ich zwar ein gewisses Vorwissen, habe aber versucht, möglichst unvoreingenommen an den Roman zu gehen.
"Sophie im Schloss des Zauberers" ist sehr schön zu lesen, die Seiten fliegen nur so vorüber. Sophie ist eine sympathische Hauptfigur, aber auch die anderen Charaktere wachsen einem ans Herz. Dabei sind sie nicht so komplex gezeichnet, wie man sich das als erwachsener Leser vielleicht wünschen würde; aber es handelt sich ja um ein Kinder-/Jugendbuch, da sehen wir die Sache also nicht so eng.
Die Geschichte war dagegen überraschend verworren (oder geht es nur mir so?): Viele Gedanken werden nicht ausgeschrieben, die Deduktion der Ereignisse um Howl und Sophie geht mit Siebenmeilenstiefeln voran, sodass zumindest ich es manchmal ein wenig schwierig fand, Schritt zu halten. So habe ich nun auch das Gefühl, nicht alles mitbekommen zu haben, als hätte ich ab und zu Seiten ausgelassen.
Auch das Ende ereilt den Leser doch recht abrupt, was wirklich schade ist. Trotzdem habe ich mich gut unterhalten gefühlt und würde das Buch auch stets weiterempfehlen an jene, die sich ihre Jugend bewahrt haben bzw. sowieso in den besten Jahren sind.
Aus diesem Grund vergebe ich 4 von 5 Sternen: Eine an Ideen reiche Geschichte mit einigen kleineren Kanten.



View all my reviews

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen